Vortrag: Schuld – und Schamgefühle

/Vortrag: Schuld – und Schamgefühle
Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Wozu fühlen wir Schuld – und Schamgefühle?

Schamgefühle kommen sehr schnell, wenn wir unseren kulturellen Codex bzw. unsere Prägung von der Kindheit überschreiten. Das dann entstehende beklemmende Gefühl warnt uns davor, eine Grenze, die in uns angelegt ist, nicht zu überschreiten.  Tun wir es doch, so laufen wir Gefahr, uns von den Menschen in unserer Umgebung, zum Beispiel auf der Arbeit, in unserer Familie/ Beziehung, in unserem Dorf/ Stadt zu entfernen oder gar zu trennen. Wir sind soziale Wesen und benötigen die Verbindung zu anderen Menschen, doch ebenso brauchen wir auch ein gewisses Maß an Autonomie bzw. Freiheit.

Was bedeuten diese Gefühle für unsere Partnerschaft?

Solange eine enge und intensive Begegnung mit einem anderen Menschen schön und wohltuend ist, zum Beispiel bei einem frisch verliebten Paar, bleibt jeder gerne in Verbindung. Doch mit der Zeit kommt vielleicht ein Gefühl auf, wieder autonomer werden zu wollen. Im Endeffekt streben wir ein gewisses Ideal zwischen Autonomie und Verbindung an.

Womöglich schämen wir uns, wenn wir alleine ohne unseren Partner etwas unternehmen möchten, oder wir verspüren Schuldgefühle. Solche Gefühle können eine autonome Entwicklung verhindern, was zu einer inneren Unzufriedenheit führen kann. Unser Bedürfnis an Sicherheit, die Anbindung nicht zu verlieren, ist dann gestillt, doch unser Bedürfnis, uns frei zu fühlen, ist eingeschränkt.

Vortrag mit anschließender Gesprächsrunde

Ich möchte Dich ganz herzlich einladen, dieses und weitere Themen zu Liebe, Sexualität und Partnerschaft in angenehmer Atmosphäre gemeinsam zu betrachten.

Oftmals werfen diese Themen Fragen auf, und es fehlt der passende Ansprechpartner. Ich beginne an diesem Abend zunächst mit dem Vortrag über „Schuld- und Schamgefühle“. Anschließend können Fragen gestellt werden, oder wir können in eine Gesprächsrunde in geschütztem Rahmen übergehen. Du entscheidest selbst, ob Du aktiv an der Diskussion teilnehmen möchtest, oder ob sich einfach nur „Zuhören“ gerade besser anfühlt.

Ich freue mich auf Begegnungen mit neugierigen Menschen.

Herzliche Grüße von Katja Friedrich

Anmeldung über kontakt@liebe-und-sexualitaet.org oder 06331-6998057