Begegnung auf Augenhöhe

//Begegnung auf Augenhöhe
Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Wenn Du das Gefühl hast, mit Menschen in Kontakt zu sein, wo zwischen den Zeilen, so zwischen dem, was wirklich gesagt worden ist, irgendwas liegt bzw. schon länger etwas schwelt, doch Du kannst Dir nicht erklären, was da gerade passiert, könnte dieser Abend für Dich interessant sein.

Wenn wir nicht klar kommunizieren, sondern unterschwellig Botschaften vermitteln, „rumzicken“ , intrigieren oder einfach drüberbügeln (also mundtot machen), spürt das unser Gegenüber. Es steht dann „Etwas im Raum“. Teilweise passiert das ganz subtil, und wir wissen dann nicht so recht, wie es dazu kam, dass die Stimmung gerade gekippt ist.

Wir spüren die Verletzung, egal wie subtil sie daher kommt.

Gerade in der Zweierbeziehung führen unterschwellige Botschaften (viel zu) oft zu Verwirrungen, weil es eine sehr intensive Verbindung mit vielen Berührungspunkten ist.

Ein Beispiel für klare Kommunikation der eigenen Bedürfnisse in der Partnerschaft:

„Hast du Lust auf Sex?“

Ein Beispiel für Kommunikation mit einer subtilen Botschaft:

„Wir hatten schon lange keinen Sex mehr.“

Warum fällt es uns schwer, klar zu kommunizieren?

Dieses subtile Spiel können wir leichter verstehen, wenn wir erkennen, wie es entstanden ist.

Dazu gehe ich in der Menschheitsgeschichte zurück und schildere am Beispiel einer Zweierbeziehung, wie sich sexuelle Beziehungen und Partnerschaften im Laufe der Zeit gewandelt haben. Dabei schaue ich nicht nur die Geschichte an, die wir in der Schule lernen, sondern gehe weiter zurück. Die Geschichte vor dem Patriarchat kann uns jede Menge nützliche Impulse geben.

Beziehung im Wandel

Mit dem Hintergrund, wie sich Beziehungen im Laufe der Geschichte verändert haben, fällt es viel leichter zu erkennen, was in der Begegnung mit einem anderen Menschen gespielt wird und welches System hinter diesem Spiel und hinter unseren Mustern steht.

Durch das Sehen der Zusammenhänge und Erkennen der Muster können wir in der täglichen Praxis im Umgang mit anderen, auch mit unserem Partner/ unserer Partnerin das alte System Stück für Stück abbauen und können konstruktiv und symbiotisch miteinander umgehen.

Vortrag mit anschließender Gesprächsrunde

Ich möchte Dich ganz herzlich einladen, dieses und weitere Themen zu Liebe, Sexualität und Partnerschaft in angenehmer Atmosphäre gemeinsam zu betrachten.

Oftmals werfen diese Themen Fragen auf, und es fehlt der passende Ansprechpartner. Ich beginne an diesem Abend zunächst mit dem Vortrag  „Begegnung auf Augenhöhe“. Anschließend können gerne Fragen gestellt werden, oder wir können in eine Gesprächsrunde in geschütztem Rahmen übergehen. Du entscheidest selbst, ob Du aktiv an der Diskussion teilnehmen möchtest, oder ob sich einfach nur „Zuhören“ gerade besser anfühlt.

Ich freue mich auf Begegnungen mit neugierigen Menschen.

Katja Friedrich

Anmeldung über kontakt@liebe-und-sexualitaet.org oder 06331-6998057